Archiv 2010 bis 2013 - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt. Übersicht.
Member of
Direkt zum Seiteninhalt

Archiv 2010 bis 2013

Kontakt und Impressum > Archiv

Ein bezahlbarer wirksamer Schutz des Eigenheimes war die Ausgangsidee der Vereinsgründung. Dieses Ziel wurde bald erreicht - Kernpunkt ist eine einfache Alarmanlage  - und punktuell mit der EULE weiterentwickelt ("Alarmverifizierung" - heute ein Top-Thema). Daneben wurden Pilotprojekte mit und für die Stadt Villach initiiert.

Sept.2013

Vortragsserie von safer cities im Stadtbereich Villach. Hinter dem reisserischen Titel der Kleinen steckt ein einfaches Prinzip: Beurteilung am Handy - ob Einbruch oder Fehlalarm.

Juni2013

Zeitungsartikel über die Tätigkeiten von safer cities 2013.

 

Homepage-Umstellung

14.3.

Am 14.3.2013 wurde die 3. Jahreshauptversammlung von safer cities abgehalten.
Der öffentliche Teil dazu (Präsentation der Eule, Bundesländererweiterung,..) wird zu einem späteren Zeitpunkt 2013 stattfinden, da Kooperationsthemen sind dazu noch in Arbeit sind.

13.12

Rückblick auf ein arbeitsintensives Jahr, bei dem sich der Erfolg erst in den letzten beiden Monaten eingestellt hat:
Das Arbeitskonzept zum Thema sicheres Wohnen ist fertig gestellt - ein neues, bislang fehlendes Produkt, die EULE, kommt auf den Markt, Weichenstellung für die regionale Ausweitung auf andere Städte/Bundesländer; und eine überarbeitete Homepage.

03.12

Erster Kunde der privaten EULE: Dr. G.K. aus Villach.
Primär für Gewerbebetriebe vorgesehen, kommen die ersten Anfragen aus dem privaten Bereich - als Ergänzung und Redundanz zu einem bestehenden System.

22.10

Abnahme der gewerblichen Pilotinstallation EULE: Einfachste Installation - zuverlässiger Betrieb und volle Funktionalität lassen eine hohe Akzeptanz erwarten. Inzwischen ist auch Alarm- und Bild-Anbindung an die Service-Zentrale des ÖWD abgeschlossen!

20.9.

Ergebnis einer Vorstellungsrunde beim Landeskriminalamt in Klagenfurt (Obst Gottlieb Türk) und beim Bürgermeister von Wernberg, Herrn Franz Zwölbar: die erste gemeinsame Präventionsveranstaltung im Gemeindehaus von Wernberg. Ca. 50 Teilnehmer. Polizeivortrag: Heinz Ruckhofer. SC: Peter Komposch

10.9.

Nach vielen Monaten vorbereitender Tests wird die erste Mobilfunk-Einbruchs-Alarm-Kamera in der Pilotfirma Plasounig Technik installiert. Im Bild v.r.n.l.: Ing. Marc Gfrerer (Logmedia-GF, verantwortlich für die SW-Entwicklung), Bernhard Plasounig (GF und WKK-Funktionär), Kom.-Rat Max Stechauner (Vizepräsident safer cities).

2.5.

Die Leitung des Notruf-Service-Centers des ÖWD bespricht mit der Landesleitung des ÖWD und safer cities ein mögliches Einsatz-Szenario für EULE-Cams.
Das gesamte Thema SICHERHEIT lässt sich mit der EULE-CAM und dem Notruf-Servicecenter zu geringen monatlichen Kosten ausgelagern. Start: 1. Juli 2012.

2.5.

Das Alarm-Video-System EULE wird von LOGMEDIA zur Piloterprobung an safer cities übergeben. Geplant ist die Installation durch den Fachhandel.
EULE-Cams benötigen nur einen Stromanschluss, sind in wenigen Minuten montiert und die Bedienung am Handy ist einfach wie ein Telefongespräch.

1.3.

2.te Jahreshauptversammlung:
Verkleinerung des Vorstandes (von 6 auf 4), Einführung von Beiräten u.  Regionalberatern, Einbezug Internetbetrug; Reduktion des Mitgliedsbetrages für Private auf 10,-€/Jahr.

1.3.

Jahresveranstaltung 2012 mit Keynote-speaker Wolfgang ECKHARDT (Wien, NSC). Das NSC ist Österreichs größtes Notruf-Service-Center und deckt den Bereich u.a. zwischen technischer Alarmierung und Verständigung der Polizei ab - jetzt auch für Private. Ing. Marc GFRERER (LOGMEDIA) stellt das Projekt EULE (Video) vor.

6.12.

Wie beim Schaufenster der Jungen Wirtschaft (unten) angekündigt, wird über eine  Kooperationsvertrag mit der Villacher IT-Firma LOGMEDIA ein Lücke im Sicherheitsangebot geschlossen:
Einfache und kostengünstige Alarmcams für Wohnungen (besonders EG und 1. Stock) und für Gewerbeflächen (Lager, Produktionsflächen). Anmeldungen für Pilotinstallation werden bereits entgegen genommen.

11.11

IHRE Prävention verhindert den Einbruch in Ihrem zu Hause zu > 99% !
Hinweise zu einem wirksamen und kostengünstigen Schutz finden Sie auf unserer Homepage oder im neuen Folder. Eingebrochen wird dort, wo keine Präventionsmaßnahmen gesetzt wurden.

28.10

Schaufenster der "Jungen Wirtschaft" im Parkhotel - Bambergsaal. Safer cities wirkt als Impulsgeber zum Thema Prävention. Ein aktuelles Projekt zum Thema Sicherheit in Wohnungen und für Gewerbeflächen wird dort vorgestellt.
Pilot-Auslieferung März 2012, österreichweit: Juni 2012.

12.7.

Stadtbeleuchtung Villach - eine Stadt hält Wort (siehe 3.9.2010): Die Ingenieure Thomas Maurer und Thomas Winkler präsentieren nach 10 Monaten  die erste Teilrealisierung: Die bisher praktisch finstere Draulände wurde mit neuen hoch effektiven Leuchten ausgestattet, die jetzt beide Seiten der Drauufermauer ausleuchten. Safer Cities dankt dem Bürgermeister für die Entscheidung und seinem Team für die beispielhafte Umsetzung! Bilder dazu folgen.

A Juli

Schwerpunktaktion in Villach
Im Rahmen einer begrenzten Pilotaktion (100 Stk) konnten Sie diese CAM um 1/10 des Marktpreises erhalten.
Orange hat im Vorfeld der Übernahme von 3 diese Aktion bedauerlicherweise eingestellt - auch A1 hat kein geeignetes Angebot => safer cities sucht für Sie eine Alternative ==>
es wird 1,5 Jahre später die "EULE" sein ...

21.6.

Erstes Schulprojekt im Rahmen der Sozialen Prävention  - gefördert mit Mitteln der Stadt Villach: Trainingseinheiten für die gesamte Klasse und Coaching für die Lehrer. Einstimmiges Votum der Schüler: im nächsten Jahr wiederholen.
Mehr Bilder dazu. Das kreative Engagement dieser Schule zeigt auch die Abschlussveranstaltung ...

6.5.

Am 3.3. bei der Jahreshauptversammlung von safer cities angekündigt, liefern heute
Josef Knabel und Kathrin Theuermann aus dem Orange-Shop im Atrio Villach österreichweit die erste GSM-WEB-Cam an safer cities aus.
Damit ist ein neuer Schritt in der Einbruchsprävention gesetzt, denn diese CAM erlaubt eine gezielte Alarmierung der Polizei ohne Fehlalarm und liefert Bilder zur Tätererkennung.

2.5.

Mit engagierten Lehrern einer Villacher Mittelschule wird ein Jugendgewalt-Pilot-Präventionsprojekt in Zusammenarbeit mit der Supervisorin/Mediatorin Elfriede Pirker und dem in der Jugendpräventionsarbeit erfolgreichen Team Mag. Dr. Haris Bilajbegovic und Thomas Huber (Firma Securus) gestartet, in dem mit Schülern, Lehrern und ggf. auch Eltern gearbeitet wird. Dieses Pilot-Projekt wird von der Stadt Villach gefördert.

28.4.

Finalverhandlung mit dem Mobilfunkprovider ORANGE (Herrn Jürgen Gruber, Zentrale Wien) über die erste GSM CAM, die in Österreich auf den Markt kommen wird:
Produktbezeichnung: EYE-02 - Kamerakosten bei 24-Monate Bindung: 49,- €
8,- €/Monat für 200 SMS und 200 Minuten Alarmanrufe.
Die Kamera ist ab etwa Mitte Mai in den Orange-Shops erhältlich. Produktblatt.

26.4.

EU-Projekt "Club Health" - für ein sicheres und gesünderes Nachtleben unserer Jugend - eine Initiative, in der Wir(te) schulungsunterstützt Verantwortung zeigen können.
7. und 8. Juni 2011, Schulung durch das:
ISG; unterstützt von der Stadt Villach.

28.3.

Klagenfurt: geplanter 2. Türsteherkurs: WIFI-Klagenfurt - 28.3. - 1.4.2011 entfällt wegen zu geringer Teilnehmerzahl. Kursleiter: Mag. Dr. Haris Bilajbegovic. Eine neue Initiative wird dazu in Klagenfurt gestartet werden.

25.3.

Teilnahme an der Villacher Sicherheitsmesse im Rathaus 25.-26.3.. Wir zeigen dort ein leistungsstarkes Video-GSM-System unter 100,- €, die Kooperation mit pro NACHBAR und werden Sie persönlich beraten. Dazu Fotos von der Veranstaltung.

24.3.

SAFER CITIES erprobt lowcost-Fotofallen (100,- €) für Einbrecher: Erste Treffer konnten nach nur wenigen Wochen der Polizei übergeben werden.

12.3.

Erstes Arbeitsgespräch mit dem Verein pro NACHBAR: Zusammenarbeit mit der Polizei für eine ungefilterte Einbruchsstatistik - nach Einholung eines Rechtsgutachtens grünes Licht und Zustimmung seitens der Kriminalprävention im BK(Ltr. Herwig Lenz).

11.3.

Besuch im ÖWD Notruf Service Center Wien - Leiter: Direktor Wolfgang Eckhardt (Bild) nach einem Besuch im ÖWD-Regional-Center Klagenfurt bei Herrn Alfred Lozinsek.
Das Notruf Service Center Wien wird inzwischen als österreichweites Service-Center mit 24h/7-Tage-Betrieb hochprofessionell mit fast 30.000 Aufschaltungen betrieben.

3.3.


1 Jahr safer cities

1. Jahreshauptversammlung des Vereines Safer Cities im Holiday Inn mit anschließender offener Veranstaltung und Gastreferenten => B e r i c h t.
Die Vorträge der Gastrreferenten: Marco Schwaiger (Video-Produktlaunch Orange) und
Valentin Tusch (Entwicklung hochfester, leichter schussfester Materialien + Panzerung von Zivil, Polizei und Einsatzfahrzeugen in/aus Kärnten) sind auf hohes Interesse gestossen.
BM Manzenreiter überreicht dem Verein eine Torte zum 1-jährigen erfolgreichen Wirken.

18.12

Wien - Vertragsunterzeichnung mit dem Institut für Sozial- und Gesundheitspsychologie (ISG) zur Umsetzung eines EU-Pilotprogrammes für gesündere Strukturen im Freizeit-Nachtleben der Jugendlichen ("Club Health") mit der Chance auf eine Zertifzierung der Stadt Villach "City Certificate". Lokalbesitzer und ihre Angestellten werden dazu eingeladen werden (E4/2011).
Den ersten Schritt hat die Stadt Villach durch das Türsteherprogramm bereits hinter sich.

18.12

Wien - erstes direktes Kontaktgespräch zwischen safer cities und pronachbar (Karl Brunnbauer, Gründer und Obmann). ProNachbar wurde im Jänner 2007 in Wien aus ähnlichen Gründen wie safer cities gegründet und umfasst heute ca. 5000 Mitglieder in Wien, NÖ, Burgenland und Salzburg. Arbeitsgespräche werden folgen.

29.11

BM Manzenreiter lädt safer cities zur 2.ten Runde mit seinen Licht-Planern Ing. Leopold Piechl und Ing. Thomas Maurer: die Verbindungsgasse Innenstadt zu den Parkplätzen Draulände sind in den Umsetzungsplan Licht aufgenommen worden - es ergeht der Auftrag an die beiden Beamten (rechts) zur Kostenerhebung. Umsetzung: 2011.

8.11.

Wien - Zum Thema Moderne Stadtbeleuchtung (Schwerpunkt LED) hat in Wien ein Kongress stattgefunden (LTG). Safer Cities konnte  eine kostenlose Beistellung der Kongressunterlagen erreichen und hat sie an die Stadt Villach weitergegeben, ebenso eine von der Fa. Brenner (RUUD-Leuchten) zusammengestellte Gesamtübersicht.

8.11.

Wien - "Meine Heimat"-Chef Mag. Harald Repar  und Gerhard Angerer (Stadtmarketing Villach) - unterstützt von safer cities Vertretern (Komposch, Stechauner) zu einem Projektvorgespräch (Technik, rechtliche Aspekte und Kosten) zur Videoüberwachung von Wohnbauten.

6.11.

Wien ISG - Kontaktaufnahme zur wissenschaftlichen Begleitung der safer cities Präventionsmaßnahmen mit einem renommierten Wiener Institut - siehe 18.12.

19.10

offenes ÖVP-Sicherheitsgespräch im Parkcaffee: Thema City-Streife - Bericht.
Nebeneffekt: Abstimmung Präventionsvorträge Grüne (24.11.) und SC (shift auf 2011).

12.10

Trainer, Veranstalter und Türsteher freuen sich über die Teilnahme des Bürgermeisters an der Zeugnisverteilung der ersten österreichischen Türsteherausbildung gemeinsam mit dem WIFI in Villach. SR Peter Weidinger überbrachte als Anerkennung eine "Sicherheitstorte". vlnr: Mag. Markus Plazer, Mag. Dr.Haris Bilajbegovic, Elfriede Pirker, Mag. Kurt Lukatsch, Harald Geissler und Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Bildmaterial dazu.

11.10

Besuch beim Vizelandesschulrat Rudolf Altersberger als Folge einer Radio-Diskussion  u.a. mit LR Ragger: zunehmende Gewalt in Familien und Schulen. Safer cities präsentiert das Konzept einer Präventionsarbeit in betroffenen Familien, bevor polizeilich-gerichtliches Eingreifen nötig wird und ersucht um Zusammenarbeit der Schulen mit dem Verein.

6.10

Beratung der Direktion des Gymnasiums St. Martin(Roswitha Errat (R) mit Dir-Sekretärin Andrea Huber (L): Empfehlung für Misch-Schließsystem: konventionell + elektronisch/ohne Verkabelung für wenige Sondertüren und Übergabe von 3 Sozialpräventions- gutscheinen für Familientherapie/Supervision.

4.10

Beginn der ersten österreichischen TürsteherInnen-Ausbildung in Zusammenarbeit des Vereines safer cities und dem WIFI der WKK. Die Finanzierung dieser Pilotinitiative erfolgt - bis auf einen Selbstbehalt - von der Stadt Villach als nachhaltiger Beitrag zur einer sicheren Innenstadt (Bildmaterial zum Kurs).

1.10.

Weitere Veranstaltung aus der Reihe "Wie sichere ich mein Eigenheim" - Stadtbezirk Völkermarkt - Gasthaus Steirerhof. Organisation: SR Peter Weidinger mit Chefinspektor Herrn Josef Pekol. Safer cities unterstützt diese Aktivität. Wirksamste Abschreckung - die Alarmanlage - verbunden mit Außenbeleuchtung + low-cost-video in 2011.

22.9

Expertengespräch
Beleuchtung
Innenstadt

Die Anregung von safer cities (SC) vom 3.9. wurde seitens der Stadt Villach (Magistratsdirektion) aufgegriffen und in einem Gespräch mit den beiden Lichtplanern der Stadt  Ing. Leopold Piechl und Ing. Thomas Maurer bearbeitet.

3.9.

Eine gute Beleuchtung im Ausgehbereich schafft mehr Sicherheit. Eine Fotodokumentation von relevanten Gassen bis zu den Parkplätzen wurden mit gleichen Blenden/Zeiteinstellungen aufgenommen und dem BM der Stadt Villach zur Kenntnis gebracht.Link zur Fotoserie über das Miniatur-Bild links.
Starke Lichtunterschiede erfordern Maßnahmen. Siehe 22.9. und 29.11.

17.8.

10 Personen aus dem Raum Villach sind für den Pilotkurs angemeldet. Aufnahme in das WIFI-Schulungsprogramm in Vorbereitung. Die Stadt Villach wird diese nachhaltige Pilotinitiative unterstützen, durch die WKK/WIFI-Beteiligung können Kosten gesenkt werden. Fernziel: eine gewerblichen Regelung wie zB in Deutschland. Ergebnis - siehe 12.10.

11.8.

Besuch einer Infoveranstaltung des BM.I in Wien (BM Maria Fekter) über Maßnahmen gegen Einbruchskrimininalität bis hin zu illegaler Einwanderung "Illegalität ist ein Nährboden für Kriminalität"
Vorträge (siehe Folien) zeigen einen Wandel zu verstärkten Sicherheitsbemühungen, die auch erste Erfolge zeigen und kündigen eine jährliche Aufstockung der Polizeikräfte an.

29.7.

Die schönste Form der Sicherheit ist die Gemeinsamkeit.
Unter diesem Motto gibt es ein gemütliches Get-together von allen Vereinsmitgliedern und solchen, die sich dafür interessieren am 29.7. um 18.30 Uhr auf der Genottenhöhe in Villach. Es spielen und singen die "G'Oldies" - Kostprobe über einen Klick am Foto links.
http://www.youtube.com/watch?v=L45JL64EJjQ

8.6.

Seitens der großen Immobilienverwalter im Raum Villach/Klagenfurt wird - bedingt durch zunehmende Mieterforderungen - safer cities eingeladen, zur Planung elektronischer Wohnblockzutrittsüberwachungen einen Beitrag zu leisten. Dazu erfolgte die Kontaktaufnahme, Technik- und Projektentwicklungsdurchsprache mit einem der führenden österreichischen Elektronikfirmen. Ergebnisse: Sept. 2010.

1. 6.

BM Helmut Manzenreiter

und 1. Vize-BM Richard Pfeiler informieren sich über Ziele, Konzepte und bisherige Tätigkeiten von safer cities für die Stadt Villach. Ein weiteres Treffen ist geplant.

22.5.

ÖVP-Stadtrat
Peter Weidinger

greift das u.g. Thema Ausbildung und Zertifkat für Türstehergemeinsam mit Wirtschaftskammer-Obmann Bernhard Plasounig auf (Berichte Kleine Zeitung).

19.5.

Safer cities stelt in einer Pressekonferenz das Konzept und die Arbeitsbereiche mit ihren Vertretern vor (zB das Konzept: Ausbildung/Zertifkat für Türsteher).
So können sich Hausherren als Mitglied typ. 3000,- € beim Ankauf einer Alarmanlage ersparen (Mitgliedsgebühr 30,-€). Mit den Beiträgen werden Präventivarbeiten geleistet.

4.5.

Unabhängige Jugendplattform: "sicher MACHT sicher"
Einladung und Leitung: Mag. Dr. Haris Bilajbegovic (safer cities); Moderation: DSA Elfriede Pirker (safer cities) - im Romantikhotel Post. Erste Erkenntnisse: "Türsteher".

28.4.

Mag. Dr. Haris Bilajbegovic

übernimmt nach Beschluß der Vorstandssitzung vom 28.4.2010 den Bereich:
"Sicheres Ausgehen". Vorgehen: Konzepte über Jugendplattform erarbeiten.

24.4.

Lokalaugenschein in der Lederergasse und Innenstadt - DSA Elfriede Pirker (Soziale Prävention) und Peter Komposch sammeln Direkt-Eindrücke unter der Szenen-Insider-Führung von Mag. Dr. Haris Bilajbegovic und über Gespräche mit Jugendlichen und Lokalbesitzern - in Vorbereitung zur Jugendplattform oben. Fotos dazu unter www.flickr.com/pkomposch/sets

07.4.

Hr. Dipl. Fw. Christian Kahle von Leon Service & Security stellt im Hotel Kasino das Pilotprojekt „Citystreife“ vor (3 Monate Streifen ab 9.4. - Initiative STR Weidinger über Verein):1-2 Streifen je 2 Personen mit Hund ab 20 Uhr in den Brennpunkten. 

26.3.

Alarmanlagen für
Mitglieder unter 1500,-€

Angebote von 3 Firmen sind für Mitglieder sofort nutzbar - Evaluierungsergebnisse/Tests werden in ca. 2 Monaten vorliegen.

24.3.

Konstituierende Vereinssitzung - Festlegung der Vereinsorgane
(Gasthof Bacher)

23.3.

Offene Galerie D.U. Design

Vorstellung von safer cities im Kreis des Villacher Netzwerkes (Xing):
DI Peter Komposch (Sicher Wohnen) und Elfriede Pirker (soziale Prävention)

17.3.

Bundespolizeidirektion

Genehmigung des Vereines "safer cities"

12.3.

Sicherheitsveranstaltung
StR Weidinger

"Wie sichere ich mein Eigenheim" - Referent Chefinspektor Josef Pekol(Genottenhöhe)

12.3.

Die Reaktionen vieler Bürger auf die Ankündigungen zu "safer cities"  und die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit waren ein klarer Auftrag zur raschen Vereinseinreichung.
Im Bild die symbolische Statuten-Übergabe an Polizeidirektorin Mag.
a Esther Krug anläßlich einer Vorstellung und Präsentation des Vereines.

9.3.

StR Weidinger "Von den
Besten lernen"

Aus der  Die Ordnungswache Graz - Vortrag von Ing. Andreas Köhler;gekürzter Filmmitschnitt - Teil 1(Gründung); - Teil 2(Recht); Teil 3 folgt.

3.3.

konstituierende Proponentensitzung von "safer cities":
- Beschluss zur Vereinsgründung bei mehr als 50 Mitgliedern
- Evaluierung von wirksamen Alarmsystemen in der 1000,-€-Klasse
- Konzeptvorbereitungen für "Soziale Prävention"

Partner von
Zurück zum Seiteninhalt