Weitere Einbrüche eines Duos im Spittaler Raum - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt. Übersicht.
Member of
Direkt zum Seiteninhalt

Weitere Einbrüche eines Duos im Spittaler Raum

Beilagen


Einbrecher-Fahndung in Spittal - Zusammenhang ?

Die Polizei fahndet im Raum Spittal nach Serieneinbrechern. Zwei Täter wurden dabei beobachtet, wie sie in Wohnhäuser einbrachen. Die Polizei sucht unter anderem mit Diensthunden nach den Tätern.

Nach der Reihe gingen Montagfrüh Meldungen von Einbruchsdiebstählen bei der Polizei im Raum Spittal ein. Zunächst aus Napplach im Mölltal, dann aus Lurnbichl bei Seeboden und drei Einbrüche wurden im Osten von Spittal an Drau gemeldet. Die Wohnhäuser liegen dort nur wenige Hundert Meter auseinander.
Polizei bittet um Hinweise

Die Einbrecher durchwühlten die Häuser. Zu Mittag waren die Spurenermittler vor Ort. Dann dürfte auch feststehen, was die Täter erbeuteten. Bei einem Einbruch in Spittal wurden die zwei Einbrecher beobachtet. Sofort rückten die Polizisten zum Tatort aus. Doch die Täter waren bereits geflüchtet.

Seit Stunden sind auch Diensthunde im Einsatz, bis jetzt gibt es aber noch keinen Fahndungserfolg. Die Polizei bittet daher die Bevölkerung um Hinweise, alles was Verdächtig erscheint, solle man melden, appelliert die Polizei.
Haben Täter auch in Paternion zugeschlagen?

Auch in zwei Häuser in der Gemeinde Paternion sind Unbekannte eingedrungen. Sie erbeuteten Schmuck, ein Handy und Bargeld. Der Schaden beträgt mindestens 2.000 Euro. Laut Polizei wird nicht ausgeschlossen, dass es einen Zusammenhang mit den Einbrüchen in Spittal an der Drau gibt.

Auch in der Gemeinde Reißeck im Bezirk Spittal an der Drau haben unbekannte Täter zugeschlagen. Sie drangen in ein Wohnhaus ein und stahlen aus einem Waffenschrank ein Jagdgewehr. In Althofen haben am Wochenende Diebe aus dem Lager eines Unternehmers fünf Gasflaschen gestohlen.

   Zur kaernten.ORF.at-Startseite
   Zum Seitenanfang
   Zum Standardmodus wechseln


Partner von
Zurück zum Seiteninhalt