Tipps - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt.
Member of
Direkt zum Seiteninhalt

Tipps

Empfehlenswerte Ergänzungen zu  Alarmanlagen sind WLAN-Video-Cams
(innen & außen) mit Motion-Detection bis hin zu intelligenter Objekterkennung (Gesichter, Haustiere, Autoscheinwerfer ...).
Achtung: Sie helfen in der Alarmenverifikation - aber EINBRÜCHE werden DAMIT NICHT VERMIEDEN wie bei konventionellen Alarmanlagen mit Außensirenen !
Community Policing -hier finden Sie interessante Lösungen einer direkten Bürgerbeteiligung aus anderen EU-Ländern.
Österreich hat in der vorigen Regierung einen völlig anderen formalisierten Weg eingeschlagen - über die Definition von  Sicherheitsbeauftragten unter dem Namen: "Gemeinsam sicher"
Alarmanlagen Kosten- und Systemgrobüberblick.
Zertifizierte Systeme/Installationen erhalten Sie über unsere Sicherheitsfirmen
Betrugsmasche:aus 2017, seither abgeflaut: Asylanten werfen sich vors Auto
Wesentlich relevanter wurde aber 2018 der ORGANISIERTER TELEFON-BETRUG (Neffentrick, Unfalltrick, Microsofot-Service-Trick etc.)
Vom Minority-Report gelernt:
Mit Predictive Crime dem Verbrechen einen Schritt voraus
Erste europäische Großstädte nutzen bereits Ihr Daten-Archiv zur Voraussage von Einbrüchen/Delikten. In Österreich für 2019 ankündigt.
An Stadtverwaltungen: Ausreichend Licht an kritischen Stellen !
Eine verstärkte Beleuchtung - besonders im Verbindungsbereich Innenstadt-Parkplatz-Zonen bewirkt:

  • weniger Übergriffe (Gewalt/Raub) - Pilotprojekt in Villach
  • eine höhere Attraktivität für abendliche Innenstadtbesuche
  • zumeist auch eine Umstellung auf sparsame LED-Leuchten (Betrieb/Wartung).

An Gewalt/Drogen/Alkoholbrennpunkten kommen Städte nicht an einer Videoüberwachung vorbei - in Verbindung mit einer verstärkten Polizeipräsenz.

Partner von
Zurück zum Seiteninhalt